"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Buchhandlung Vetter Posts

Armin Oz

Liebe Fanatiker

Drei Plädoyers

Von Fanatikern geht gegenwärtig die größte Gefahr aus auf dem gesamten Globus – als Terroristen führen sie Krieg gegen bestimmte Gruppen wegen deren Glaubens oder Hautfarbe, als Selbstmordattentäter ermorden sie wahllos Einzelne um ihren Glauben zu bezeugen und/oder wegen medialer Aufmerksamkeit.

Amos Oz, aufgewachsen in Jerusalem, zum Schriftsteller geworden in einem Kibbuz, in der „Peace-Now“ aktiv, ist aufgrund seiner persönlichen Erfahrung zu einem „Fachmann für vergleichenden Fanatismus“ geworden: in seinen Büchern lotet er dessen Abgründe aus, als Kommentator bekämpft er sie politisch, als Betroffener stellt er sich und anderen die Frage, wie man zum Fanatiker werden kann.

143 Seiten, kartoniert, Fr. 25.50

Jetzt online bei uns kaufen

 

Martin Walker

Revanche

Der zehnte Fall für Bruno, Chef de police

Martin Walkers Romane spielen im geschichtsträchtigen Périgord mit seinen herrlichen Landschaften und trutzigen Burgen. Von einer dieser Burgen, Commarque, brachen im Mittelalter die Tempelritter zu Kreuzzügen nach Jerusalem auf. Tausend Jahre später nimmt das einstige Morgenland eine späte Revanche in der Person einer jungen Archäologin, die wild entschlossen scheint, bei den damaligen Eroberern einen sagenumwobenen geraubten Schatz sowie ein politisch höchst explosives altes Dokument zutage zu fördern.

432 Seiten, gebunden, Fr. 32.00

Jetzt online bei uns kaufen

Hymnos Akathistos

Hymnos Akathistos

Grusslied zur Gottesmutter

Übertragung aus dem Griechischen, Darstellung, Abhandlung und Fotos von

Jean-Paul Deschler 

Mit einem Vorwort von Iso Baumer

27 Abbildungen (Fresken in der Kathedrale von Rhodos)

40 Seiten, gebunden, 29.4 cm x 21.5 cm, Fr. 24.80

 

„Ich gebe auf und tröste mich“

Die Psychodynamik von sinnlosem Leid im Buch Hiob. Psychoanalyse und Theologie im Dialog

von Daniel Barth und Marie-Claire Barth-Frommel

Im ersten Teil des Buches legt Marie-Claire Barth-Frommel eine umfassende bibelexegetische Aufarbeitung des Buches Hiob vor und trägt verschiedene theologische Deutungsansätze zusammen. Daniel Barth versucht unabhängig davon im zweiten Teil eine psychoanalytische Textinterpretation des Buchs Hiob zu erarbeiten. Er deutet,wie Hiob mit der Sinnkrise umgeht, als Unschuldiger zu leiden und wie es ihm gelingt, sich selbst zu trösten, bevor Gott ihn tröstet.

186 Seiten, kartoniert, Fr. 34.90

Jetzt online bei uns kaufen

 

Jüdische Schweiz

50 Objekte erzählen Geschichte

von Caspar Battegay und Naomi Lubrich

 Juden sind die älteste kulturelle Minderheit im Gebiet der heutigen Schweiz mit einer Geschichte, die bis in die Antike zurückgeht. Jüdinnen und Juden wurden in der Schweiz abwechselnd willkommen geheissen und verfolgt, umworben und schikaniert, emanzipiert und reguliert. Fünfzig spannende Objekte aus der Sammlung des Jüdischen Museum erzählen vom Umgang zwischen Juden und Nichtjuden von der Römerzeit bis in die Gegenwart. Was sagen uns winzige Würfel, ein Teegeschirr, Studenten-Bierseidel, eine Tora-Rolle, das Kippot mit Fussball-Motiv oder auch unscheinbare Gegenstände über die Geschichte der Juden? Anhand der Objektgeschichten ergeben sich kontrastreiche Einblicke in die Schweizer Geschichte aus der Perspektive ihrer meistdiskutierten Minderheit.

304 Seiten mit 50 Farbabbildungen, gebunden, Fr. 36.00

Jetzt online bei uns kaufen

 

Buchhandlung Vetter, Spalenvorstadt 5, 4051 Basel
Telefon 061 261 96 28, Fax 061 261 00 78
info@buecher-vetter.ch, www.buecher-vetter.ch

Öffnungszeiten
Montag bis Freitag: 9 – 18.30 Uhr
Samstag 9 – 17 Uhr

Wir sind Mitglied bei
IG Spalenvorstadt
Basler Buchhändler- und Verlegerverein
buy local
Christlich-Jüdische Projekte
Forum für Zeitfragen