"Enter" drücken, um zum Inhalt weiterzugehen

Franz Meyer, der Museumsmann

Ein Vaterbuch, von Piet Meyer

Piet Meyer, Sohn von Franz Meyer (1919–2007), langjähriger Direktor des Kunstmuseums Basel und Ida Meyer Chagall, zeichnet ein sehr persönliches und ebenso kritisches Bild seines Vaters. Ein Museumsmann, der ein Leben lang bewundert und geachtet wurde, zuhause jedoch eine völlig andere Figur einnahm, oftmals verletzend und kaum präsent war. Diese enorme Diskrepanz kommt in diesem Vaterbuch sehr stark zum Vorschein. Der Bericht ist jedoch ohne Affekt und Wut, ohne Hass oder offene Anklage geschrieben. Er ist um Gerechtigkeit und, soweit wie möglich, Objektivität bemüht.

Neben persönlichen Reminiszenzen kommen auch Elemente aus der weiteren Geschichte der Meyer-Familie zur Sprache. Es ist die Rede vom Grossvater, von Franz Meyer Senior, dem renommierten Kunstsammler und Präsidenten der Zürcher Kunstgesellschaft, der 1940 die berühmtberüchtigte nazifreundliche «Eingabe der 200» unterzeichnete; und es wird vom Urgrossvater, von Fritz Meyer-Fierz, dem Tabakpflanzer und erfolgreichen Kolonisator auf Sumatra berichtet, auf den das Meyer’sche Vermögen zurückgeht. Auch er zählte bereits zu den bedeutendsten Kunstsammlern der Schweiz.

312 Seiten mit zahlreichen Abbildungen, Kunststoff-Einband, Fr. 40.00

bestellen / reservieren

Buchhandlung Vetter, Spalenvorstadt 5, 4051 Basel
Telefon 061 261 96 28, Fax 061 261 00 78
info@buecher-vetter.ch, www.buecher-vetter.ch

Öffnungszeiten
Montag: 13 – 18.30 Uhr
Dienstag bis Freitag: 9 – 18.30 Uhr
Samstag: 9 – 16 Uhr

Wir sind Mitglied bei
IG Spalenvorstadt
IG-Buch Region Basel
buy local
Christlich-Jüdische Projekte
Forum für Zeitfragen